give me room

eine Botperformance für alle ab 14

Während der ersten Zeit der Corona Pandemie und dem Fast-Lockdown in Deutschland haben wir uns in unser eigenes Zimmer zurück gezogen. Wir haben den Bot, mit dem wir in Körperschaften der Vernetzung gearbeitet haben, neu geschrieben. Wir haben Virginia Woolfs “a room of ones own” gelesen und uns Gedanken darüber gemacht, was der Text mit uns heute und mit uns heute in der Corona-Zeit zu tun hat. Wir haben überlegt, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, um auch während des Lockdowns arbeiten zu können. Wir haben den Text auf die aktuelle Situation übertragen. In einem privaten Chat könnt ihr mit uns zusammen nachdenken.

Die Botperformance “give me room” ermöglicht einen individuellen und gleichzeitig kollektiven Rückblick auf eine so noch nie da gewesene Situation, die gleichzeitig schon immer da gewesene Ungleichheiten in Erscheinung treten lässt. Die Performance findet überall gleichzeitig in einem Telegram-Chat auf euren Smartphones statt.

Premiere: 23.5.2020, online


Idee und Konzept: Maren Becker, Laura Pföhler, Jolanda Uhlig

Text Python: Jolanda Uhlig

Text: Maren Becker, Laura Pföhler, Jolanda Uhlig



Gefördert durch: Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, „mit+abstand“-Stipendium des KJTZ und ASSITEJ (Der Spielplan „mit+abstand“ ist eine Kooperation von ASSITEJ und Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland (KJTZ). Dieses Projekt wird finanziert aus Mitgliedsbeiträgen der ASSITEJ)